WTM 2017: Hintergründe, Buchungen und die Zahlen für Griechenland …

WTM 2017: Hintergründe, Buchungen und die Zahlen für Griechenland …

0
WTM

Die quantitativen Daten zu den Buchungen in Großbritannien, wurden gestern exklusiv auf money-tourism.gr veröffentlicht. Aber wichtig, vielleicht wichtiger als die Quantität, sind die qualitativen Daten, die wir versuchen werden zu erläutern.

 

Das genaue Bild und die Hintergründe wie wir sie in den 3 Tagen der WTM erlebt haben, sind wie folgt:

  1. Die Vorbuchungen für 2018 reichen von 5 bis 35% je nach Region. Grob geschätzt liegt der Durchschnitt unter Berücksichtigung der drei großen Reiseveranstalter, wie wir geschrieben haben, bei etwa 15%. Diese signifikante Erhöhung der Retentionen sollte jedoch als vorübergehend angesehen werden, da wir die Betten nicht haben, um sie bis zum Ende zu unterstützen.
  2. Αus diesen Vorbuchungen geht hervor, dass sich die Verbraucher zum einen auf billige Unterkünfte konzentrieren, zum anderen wird aber auch eine interessante Wende zu den speziellen, teureren Hotels mit Konzept beobachtet.
  3. JET2 steht bei den Reiseveranstaltern auf dem zweiten Platz, mit einer signifikanten Steigerung von 25%, verbucht sie als einzige eine Bewegung mit qualitativen Merkmalen. So sehen wir, dass sich der Umsatz nicht in allen Hotels auf die gleiche Art bemerkbar macht. Grund dafür ist die Umstellung auf günstigere Zimmertypen. Außerdem zieht die frühe Buchungsperiode Kunden an, die empfindlicher auf Preisänderungen reagieren. Der Beweis für diesen Trend ist, dass die günstigeren Garden View Zimmer als erstes gebucht werden!!!
  4. TUI und JET2 sprechen von finanziell schwächeren Kunden und warnen davor, dass wir nach dem Ende des EB, möglicherweise kein entsprechendes Tempo haben werden.
  5. All Inclusive expandiert auf Kosten anderer Typen (HB, FB, etc.)
  6. In der Türkei sind die Buchungen stark gestiegen (fast doppelt so viel), obwohl in Zypern bedeutend “gute Zeiten” erwartet werden.
  7. Es gibt keine signifikante und bemerkenswerte Änderung zum Zeitraum des Hotelbetriebs, der für Großbritannien relativ klein bleibt.
  8. Über die Übernachtungssteuer wird zwar ständig informiert, trotzdem bleiben für Kunden und Fachleute viele Sachen verschleiert. Es wurden enorme Anstrengungen unternommen, um es allen vollkommen verständlich zu machen, dass dieser Betrag eine klare Steuer des Staates und nicht eine Erhöhung des Preises der erbrachten Dienstleistung sein wird.
  9. Mehrere Hoteliers sind mit der Möglichkeit des Verkaufsstopps konfrontiert worden, der in diesem Jahr ebenfalls durchgeführt wurde und einen vorsichtigen Umgang erfordert.
  10. Der Messestand der Europäischen Organisation für Tourismus, benötigt dringend einen Tapetenwechsel, weil er mittlerweile “müde” ist. Die Führung der EOT sollte sofort alle notwendigen Schritte für eine Neugestaltung, einem neuen Konzept in die Wege leiten, ohne jedoch das Logo und den Slogan zu ändern.
  11. Die Südaegäis war der “Protagonist” der Messe. Der Messestand war beeindruckend und die Nachrichten aus dem englischen Markt für 2018 sehr optimistisch. TUI UK startet seine Programme Anfang März für Rhodos, Anfang April für Kos und Anfang Mai für Santorini. Sie planen eine Erhöhung der Sitzplätze für Rhodos um 10%, für Kos um 17% und für Santorini um 37%, was im Einzelnen 175.000, 105.000 und 23.000 zusätzliche Sitzplätze ausmacht.

 

QUELLEwww.money-tourism.gr
TEILEN