Vor Gericht Papakaliatis – Vamiedakis

Vor Gericht Papakaliatis – Vamiedakis

0
zorbas

Mit einem Rechtsstreit endete die Bekanntgabe vom Verkauf des Hotels Zorbas Village in Anissaras Hersonissos, an den deutschen Alltours Tour Operator  Allsun.

Der Geschäftsmann Manolis Papakaliatis, einer der Besitzer des Komplexes, ging rechtlich, wegen Vertragsverstoßung, gegen den zweiten Besitzer Michalis Vamiedakis vor. Herr Papakaliatis sagte in der „P“: „Heute gehört das Hotel 65% der Familie Papakaliati und zu 35% der Firma FRYDA SA, Interessen von M. Vamiedakis.

Es gibt eine schriftliche Vereinbarung in der hervorgeht,  dass 65% des Unternehmens im Jahr 2023 an FRYDA übertragen werden, sofern die Finanzielle Vereinbarung als auch bestimmte Klauseln, erfüllt werden. Eine Klausel erwähnt, dass „die Firma von Herrn Vamiedakis ohne die Zustimmung unserer Firma keine Entscheidungen im Zusammenhang mit dem Hotel treffen kann (z. B. Vermietung, Verkauf usw).“

Weil FRYDA einige Bedingungen der Vereinbarung verletzt hat, hat die Familie Papakaliati entschieden, gerichtlich vorzugehen und verlangt die Rückgabe der Aktien in Höhe von 35%.

Der Gerichtstermin ist im November. Der Antrag der Familie Papakaliati einen neuen Verwaltungsrat zu ernennen, wurde vom Gericht angenommen. So beschloss am vergangenen Dienstag das Gericht, die Ernennung eines Vorstandes ohne die Teilnahme von Herrn Vamiedaki.

Dieser setzt sich wie folgt zusammen:
Emmanouil Papakaliatis
Christophoros Papakaliatis
Konstantinos Frantzis
Michael Samiotakis und
Stavros Theodossoulis
Der Verwaltungsrat wurde in einem Gremium gegründet und bestimmte Herrn Theodosouli als Vorsitzenden und Geschäftsführer.

„So gehören 65% des Hotels meiner Familie und 35% der Firma FRYDA SA, die Herr Vamiedakis an die deutsche Firma Allsun verkauft haben könnte“, sagte Herr Manolis Papakaliatis.

 

Die Stellungnahme von M. Vamiedakis

„P“ verlangte die offizielle Stellungnahme des gesetzlichen Vertreters von FRYDA A.E. Herrn Michalis Vamiedakis, doch er selber wollte vor dem offiziellen Gerichtstermin, keine weitere Stellungnahme machen. Er erinnert aber, dass in dem Alltours-Portfolio das Vier-Sterne-Hotel Carolina Mare der Vita Hotels, im Besitz von Michael Vamiedaki, hinzugefügt worden ist.
Diese neue geschäftliche Vereinbarung wurde offiziell vom deutschen Reiseveranstalter angekündigt. Wie bereits erwähnt, „werden beide Hotels im nächsten Winter umfassend renoviert und passen sich den hochwertigen Allsun Qualitätsstandards an.“

Gemeinsam mit dem Carolina Mare betreibt Allsun derzeit insgesamt 34 Hotels, davon 26 auf Mallorca und 6 auf den Kanarischen Inseln. Mit knapp 1,7 Millionen Kunden im Jahr, zählte 2016 das Unternehmen zu den fünf größten Reiseveranstaltern in Deutschland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT