Gute Nachfrage nach Griechenland

Gute Nachfrage nach Griechenland

Griechenland steht im Mittelpunkt der Wachstumsstrategie von TUI Neuer Robinson Club eröffnet 2020 auf Kreta TUI mit 60 deutschen Journalisten und Bloggern auf Rhodos Rahmenprogramm mit Ausflügen zu touristischen Höhepunkten

tui
money tourism copyright photo

TUI verzeichnet auch in diesem Jahr eine gute Nachfrage nach Urlaubsreisen nach Griechenland: „Griechenland gehört zu den gefragtesten Sommerreisezielen der Deutschen. In den vergangenen Wochen hat die Nachfrage noch einmal merklich angezogen.

Für die Sommersaison liegen die Buchungseingänge rund drei Prozent über dem Rekordsommer 2018“, bilanziert Marek Andryszak, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung, im Rahmen der Vorstellung des TUI Sommerprogramms 2020. Im Anschluss an die große Pressekonferenz in Hamburg bringt TUI rund 60 Journalisten und Blogger mit ihrer deutschen Fluggesellschaft TUI fly direkt nach Rhodos. Im Rahmen verschiedener Ausflüge lernen die Teilnehmer die touristischen Höhepunkte der Insel kennen. Partner für dieses Event ist die Griechische Fremdenverkehrszentrale. Für die Zeit des Aufenthalts sind die Teilnehmer im TUI Sensimar Atlantica Imperial Resort & Spa in Kolymbia untergebracht.

Griechenland steht im Mittelpunkt der Wachstumsstrategie von TUI

TUI ist mit weitem Abstand Marktführer in Griechenland und bietet Urlaubern zur Sommersaison 2020 das größte Hotelportfolio aller Zeiten. „Wir haben langfristige Pläne in Griechenland und wollen auch in den kommenden Jahren weiter wachsen“, so Andryszak. Für den Sommer 2020 hat TUI die Hotelkapazitäten um rund 10 Prozent ausgebaut. „Wir konzentrieren uns beim Ausbau des Portfolios auf Familien, Paare, Luxuskunden und preissensible Urlauber. Auf Rhodos würden wir beispielsweise gern noch ein gutes Drei-Sterne-Hotel unter dem Dach unseres Budget-Konzepts TUI Suneo eröffnen“, ergänzt Stefan Baumert, touristischer Geschäftsführer TUI Deutschland. Gesamthaft liegt der Schwerpunkt des Angebots auf den Inseln Kreta, Rhodos, Kos, Korfu sowie auf dem Westpeloponnes. Darüber hinaus hat TUI zudem Mykonos, Santorin, Paros, Naxos, Thassos, Skiathos, Samos, Kefalonia, Zakynthos, Karpathos und Lesbos im Programm.

Der Marktführer erweitert das Portfolio an eigenen Hotelmarken und -konzepten in Griechenland stetig und verfügt dort insgesamt über 49 TUI-Hotels. Allein im Sommer 2019 sind sechs neue Hotels eigener Marken hinzukommen. Mit dem Joint Venture-Partner Atlantica Hotels & Resorts treibt TUI seine Hotelstrategie im Land weiter voran. Nächstes Jahr wird in Ierapetra auf Kreta ein neuer Robinson Club eröffnet.

Mit 144 Flügen pro Woche ist Griechenland auch für TUI fly eines der Top-Reiseziele im Sommer. Insgesamt fliegt die Airline fünf Zielflughäfen in Griechenland an, die von zahlreichen deutschen Abflughäfen aus bedient werden. Damit ist TUI fly eine der führenden deutschen Charter-Airlines für Griechenland. Die meisten Flüge gehen nach Heraklion (53), gefolgt von Rhodos (35) und Kos (35). Zum Sommer 2020 startet das Flugprogramm bereits Anfang April, etwa drei Wochen früher als 2019.

Im Ranking der beliebtesten Urlaubsziele deutscher TUI Gäste belegt Griechenland im aktuellen Geschäftsjahr Platz zwei. „Griechenland ist ein sehr vielfältiges Reiseziel, das für alle Gästegruppen den passenden Rahmen für einen gelungenen Urlaub bietet. Wir setzen von jeher auf gute Hotelpartnerschaften und haben gemeinsam mit griechischen Hoteliers viel unternommen, um die Attraktivität des Landes für Urlauber weiter zu verbessern. Die Investitionen haben sich ausgezahlt, denn die Qualität der Hotels und der Service-Standard in Griechenland waren noch nie so hoch wie heute“, ist Baumert überzeugt.

TUI Group in Griechenland

Für den TUI-Konzern ist Griechenland auch ein wichtiges Ziel für die 17 Kreuzfahrtschiffe. Alle drei Kreuzfahrtunternehmen der Tourismusgruppe (TUI Cruises, Hapag- Lloyd Cruises und Marella Cruises) sind im Land tätig. Das Kreuzfahrtgeschäft leistet einen starken Beitrag zur lokalen Wirtschaft. Laut einer Studie des EU-finanzierten Green-Cruise-Port-Projekts gibt jeder Passagier in der lokalen Wirtschaft 60 Euro pro Kopf und Tag für Museen, Restaurants, Souvenirs, Geschäfte, Ausflüge und Transporte usw. aus.

TUI ist auch mit der eigenen Stiftung TUI Care Foundation in Griechenland aktiv. Auf Kreta unterstützt die TUI Care Foundation bereits seit über zwei Jahren Wein- und Olivenbauern im Rahmen des Projektes „TUI cares for Crete“. 200 Betriebe haben bereits Hilfe bei der Umstellung auf ökologischen Anbau erhalten und wurden mit Hotels und Restaurants zur besseren Vermarktung ihrer Produkte vernetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT