Spanien wird Tourismus, Kultur und Freizeit erst zu Weihnachten „frei geben“

Spanien wird Tourismus, Kultur und Freizeit erst zu Weihnachten „frei geben“

Schreibt die spanische MARCA

Shutterstock
Σεβίλλη | Shutterstock|By leoks

Die spanische Regierung stellt bereits einen Zukunftsplan vor, da das Land allmählich wieder zur Normalität zurückzukehren scheint. 

Laut der spanischen Marca arbeitet die Regierung daran, die Wirtschaftstätigkeit und die Beschäftigung in zwei Phasen vollständig wiederherzustellen: die erste Phase wird sich auf produktive Sektoren und Arbeitskräfte konzentrieren und im Sommer stattfinden, und die zweite gegen Ende des Jahres.

spain

Arbeitsministerin Yolanda Diaz erklärte, dass Maßnahmen zur Reaktivierung des Landes in zwei Phasen umgesetzt würden, und warnte, dass die an den stärksten betroffenen Bereichen wie Tourismus, Kultur und Freizeit bis Ende 2020, vielen Einschränkungen und Beschränkungen unterliegen werden.

Genauer sagte Sie: „Die erste Phase, die die produktiven Sektoren abdeckt, wird im Sommer stattfinden und die zweite wird das Ende des Jahres erreichen und Sektoren wie Tourismus, Kultur oder Freizeit umfassen“.

Die Rückkehr zur Normalität, also unser Leben vor der Pandemie, wird nicht vor Weihnachten erwartet.

Bereiche wie der Tourismus, die Kultur, die Beförderung zu Wasser und zu Lande, sowie der Güterverkehr, „werden enorme Schwierigkeiten haben“, gab die Ministerin zu.

Die Rückkehr zur Normalität, wie die Besuche in Bars, Restaurants, Hotels, Musikkonzerten, Theatern oder Kinos, werden sich hinauszögern.

Frau Diaz machte deutlich, dass die endgültige Entscheidung über die Rückkehr zur Normalität beim Gesundheitsministerium liegt, das über diese Fragen entscheiden wird, wenn die Situation in Bezug auf den COVID-19 unter Kontrolle ist und kein Risiko einer weiteren Übertragung besteht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT